Multifunktionsdrucker Test 2014: Die besten Geräte im Vergleich!

Multifunktionsdrucker liegen im Trend. Und das nicht ohne Grund: Denn die Alleskönner schaffen Platz auf dem Schreibtisch und sind in der Summe meist günstiger als mehrere Einzelgeräte. Doch welches Gerät erledigt seinen Job am besten? In unserem Multifunktionsdrucker Test haben wir die neuesten und beliebtesten Modelle anhand verschiedener Faktoren verglichen: Druckqualität, Benutzeroberfläche, Software, Tintenverbrauch, Material- und Verarbeitungsqualität, Druckgeschwindigkeit und Ausstattungsmerkmale. Die folgende Übersicht zeigt das Ergebnis und stellt die aktuellen Multifunktionsdrucker Testsieger vor..

Canon Pixma MG 5350

4.3 von 5 Sternen (926 Stimmen)

EUR 174,98

zu Amazon Testbericht

HP OfficeJet 8600

4.2 von 5 Sternen (205 Stimmen)

EUR 152,40

zu Amazon Testbericht

Epson Workforce 3520

4.3 von 5 Sternen (463 Stimmen)

EUR 121,28

zu Amazon Testbericht

HP OfficeJet 6700

4.0 von 5 Sternen (397 Stimmen)

EUR 109,00

zu Amazon Testbericht

Brother MFC-7360N

4.3 von 5 Sternen (424 Stimmen)

EUR 145,50

zu Amazon Testbericht

HP Deskjet 3055A

4.4 von 5 Sternen (618 Stimmen)

EUR 179,00

zu Amazon Testbericht

Brother MFC-J430W

4.3 von 5 Sternen (171 Stimmen)

EUR 398,00

zu Amazon Testbericht

Epson Expression XP-405

4.0 von 5 Sternen (853 Stimmen)

EUR 83,30

zu Amazon Testbericht

Brother DCPJ-315W

4.4 von 5 Sternen (308 Stimmen)

EUR 138,99

zu Amazon Testbericht

Epson Stylus SX 440W

4.0 von 5 Sternen (853 Stimmen)

EUR 83,30

zu Amazon Testbericht

Canon Pixma MX 515

4.4 von 5 Sternen (100 Stimmen)

EUR 130,75

zu Amazon Testbericht

Epson Stylus BX 635F

4.4 von 5 Sternen (165 Stimmen)

zu Amazon Testbericht

Ratgeber: So finden Sie ein geeignetes Multifunktionsgerät

.
Multifunktionsdrucker im TestEin einziges Gerät zum Drucken, Scannen und Kopieren – das spart nicht nur Anschaffungskosten, sondern auch Platz. So ist es kaum verwunderlich, dass rund zwei Drittel der knapp sechs Millionen verkauften Druckerlösungen im Jahr 2011 Multifunktionsgeräte waren. Bei der Vielzahl unterschiedlicher Hersteller, Modelle, Preisklassen und Ausstattungsmerkmale fällt es nicht immer leicht, sich auf Anhieb für ein geeignetes Gerät zu entscheiden. Die Redaktion von multifunktionsdruckertests.de hat in diesem Ratgeber einige Tipps und Tricks für Sie zusammengefasst, die Ihnen die Kaufentscheidung erleichtern sollen.

   Ausstattung beachten: Was ist nützlich, was ist notwendig?

Im Zuge der technischen Entwicklung lassen sich die Hersteller von Multifunktionsgeräten immer neue Features einfallen, um Kunden zu gewinnen. Einige der Ausstattungsmerkmale sind mittlerweile selbstverständlich in die Geräte integriert, andere nicht. Achten Sie vor dem Kauf eines Multifunktionsgerätes immer auf die Ausstattung und den Lieferumfang. Dabei ist es wichtig zu wissen, welche Ausstattungsmerkmale Sie wirklich benötigen und auf welche Sie bewusst verzichten können. Generell gilt, dass sich zusätzliche Ausstattungsmerkmale immer auf den finalen Kaufpreis auswirken. Zahlen Sie also nicht für scheinbar sinnvolle Ausstattungsmerkmale, die Sie in der Praxis niemals benötigen werden.

   ▪ Schnittstellen auswählen: Wlan-Modul, Bluetooth und Kartenleser?

Viele Geräte bieten mittlerweile einen integrierten Wireless LAN- und Bluetooth-Chip zur drahtlosen Verbindung mit mobilen Endgeräten, etwa Smartphones und Tablet-PCs. Auch ein Speicherkartenlesegerät ist nützlich, wenn Sie Speicherkarten unterschiedlicher Geräte direkt am Drucker auslesen möchten. Ein Ethernet-Anschluss ist auch wichtig, wenn das Multifunktionsgerät in einem kabelgebundenen Netzwerk zur Verfügung stehen soll. Die Möglichkeit des Fotodrucks ist praktisch, wenn Sie Fotos zu Hause ausdrucken wollen. Schließen Sie Ihre Digitalkamera oder anderes Speichermedium einfach via USB-Kabel am Drucker an, wählen Sie die entsprechenden Bilder aus -und fertig. Viele Hersteller setzten auch auf die Kompatibilität zu unterschiedlichsten Formaten durch spezielle Vorlageneinzüge. Achten Sie vor dem Kauf darauf, dass ein Drucker die Papierformate auch unterstützt, die Sie in der Praxis benötigen werden.

Drucker auf dem Schreibtisch

   ▪ Welcher Druckertyp soll es sein? Laser- oder Tintenstrahldrucker?

Prinzipiell gibt es Multifunktionsgeräte auf dem Markt, die entweder über einen Laser- oder Tintenstrahldrucker verfügen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich der Vor- und Nachteile der jeweiligen Technik bewusst sind. Laserdrucker eignen sich gut für den Textdruck in Schwarz-Weiß, denn hier profitieren Sie von einer hohen Schriftrandschärfe, einer kräftigen Farbtiefe und einer hohen Druckgeschwindigkeit von bis zu einer Seite pro Sekunde. Im Gegensatz zu Tintenstrahldruckern kann der Druckkopf nicht eintrocknen, außerdem sind die mit Laserdruckern erstellten Druckresultate sehr langlebig und  feuchtigkeitsresistent. Nachteile des Laserdruckers sind nicht nur die hohen Anschaffungskosten, sondern auch die schlechteren Resultate beim Fotodruck. Auch wenn es Farblaserdrucker gibt, erzielen diese nicht dieselbe Qualität eines Tintenstrahl-Fotodruckers.

   Versteckte Kosten: Folge- und Betriebskosten

Günstige All-In-One-Lösungen gibt es im Handel bereits schon ab rund 45 Euro. Bei solch günstigen Anschaffungskosten sollten Sie aber auch mögliche Folge- und Betriebskosten einkalkulieren. Oftmals können die benötigten Verbrauchsmaterialien nämlich schnell den Kaufpreis übersteigen. Achten Sie deshalb unbedingt auf die Kosten der Verbrauchsmaterialien sowie deren Reichweite und Kapazität. In der Regel kostet der Druck einer Textseite bei Verwendung von günstigem Kopierpapier zwischen einem und fünf Eurocent. Farbausdrucke kosten zirka einen Euro pro DIN-A4-Seite. Hier gilt die Faustregel: Je höher die Anschaffungskosten eines Geräts, desto üppiger die Ausstattung und desto geringer die Folgekosten. Wägen Sie deshalb ab, wie viele Seiten Sie in Zukunft in Schwarz-Weiß oder in Farbe drucken werden. So können Sie einschätzen, wie hoch die Folge- und Betriebskosten beim jeweiligen Hersteller bzw. All-In-One-Gerät sein werden. Auch Tinte von Drittherstellern kann langfristig Kosten gering halten, sowie eine automatische Duplex-Einheit, mit der das Blatt automatisch gewendet und beidseitig bedruckt werden kann. Wichtig ist auch, dass für jede Farbe ein separater Tintentank vorhanden ist, so können Sie sparen. Schließlich muss nur die Tintenpatrone ersetzt werden, die restentleert ist. Bei scheinbar günstigen Kombi-Tintenpatronen muss die ganze Patrone ersetzt werden, selbst wenn z.B. nur Schwarz oder Cyan leer ist.

Multifunktionsgerät   Bedienbarkeit: LC-Display, Touch-Screen und mobile Apps

Achten Sie vor dem Kauf eines Multifunktionsgerät unbedingt auf eine intelligente Benutzerführung. Denn auf Dauer ist es mehr als nervig, wenn eine intuitive und verständliche Bedienung des Geräts nicht gewährleistet ist. Ein farbiges LC-Display mit oder ohne Touch-Screen kann helfen, auch einzelne berührungsempfindliche Bedienelemente sind praktisch. Je nach Modell können Fotos ausgewählt, zugeschnitten oder durch Effekte angepasst werden – und zwar ohne sich minutenlang durch umständliche Menüs durchschlagen zu müssen. Die Einrichtung des W-LANs sollte einfach umsetzbar sein. Viele Hersteller bieten kostenfreie Apps für Tablet und Smartphone an, die das Drucken via Mobilgerät vereinfachen.

   Druckqualität muss überzeugen können

Die Druckqualität ist bei einem Multifunktionsgerät eines der wichtigsten Kaufkriterien. Mittels der Angabe dpi (dots per inch) wird die maximale Druckauflösung in Tintentröpfchen pro Zoll angegeben. Die Grundregel lautet: Je höher die Druckauflösung, desto höher die Qualität des Druckes. Aktuelle Geräte bieten bis zu 4.800 dpi, das kommt der Qualität professioneller Fotostudios schon recht nahe. Achten Sie darauf, dass der Drucker in der Lage ist, auch komplexe Farbnuancen kontrastreich und realitätsnah wiederzugeben. Bei Tintenstrahldruckern werden Texte nicht immer optimal abgebildet, etwa bei schmalen Schriftarten oder dünnen Linien – dafür punkten Tintenstrahldrucker bei Fotodrucken. Beim reinen Textdruck sind Laserdrucker hinsichtlich der Qualität unschlagbar.

   Checkliste für den Kauf eines Multifunktionsdruckers:

  • Soll es ein integrierter Laser-, Farblaser- oder Tintenstrahldrucker sein?
  • Drucke ich ausschließlich Dokumente oder Fotos? Oder soll das Gerät ein Allrounder sein?
  • Welche Schnittstellen bietet das Multifunktionsgerät?
  • Stimmt die Druck- und Scanqualität?
  • Wird drahtloses Drucken unterstützt, benötige ich diese Funktion?
  • Ist das Gerät einfach zu bedienen?
  • Wird ein Duplexdruck unterstützt bzw. benötigt?
  • Benötige ich integriertes W-LAN, Ethernet oder Bluetooth?
  • Möchte ich auch ohne angeschlossenen Computer drucken können?
  • Sind einzelne Tintenpatronen pro Farbe verbaut?
  • Sind die Folge- und Betriebskosten wirtschaftlich?
  • Wie viel Geld kann und möchte ich für das neue Gerät ausgeben?